Überflüssige Kirche!
Evangelisch-reformierte Kirche
Westminster Bekenntnisses in Rankweil
 

Eine Vorstellung

Die Evangelisch-reformierte Kirche Westminster Bekenntnisses ist die kleinste (und 'klein' fängt sie auch an) der vier Evangelischen Kirchen in Österreich. Als Partnerkirche ist sie mit der großen Reformierten Kirche in Holland verbunden.
 
Blickrichtung Feldkreuzweg 13 in Rankweil 
 
Zu ihrem Wesen gehören:
 
Die Bekenntnisschriften!
In diesen wurde während der Reformationszeit systematisch und für alle einsichtig Gottes Selbstoffenbarung, die Bibel, dargelegt. "WB" bedeutet Westminster Bekenntnis.
 

Reichtum, Kraft und
Verbindlichkeit von Gottes Wort

Laut biblischem Verständnis ist sein Wort gleich Tat, so ist Glaube nicht vage, sondern konkret erwartungsvoll - weil er tut, was er zusagt!
 

Gottes Wort und Kraft!

Das verlangt (so ist's bei jedem Wort und jeder Kraft) nach Entfesselung! - Entfesselung aber braucht Bahnen, so wie der Bach sein Bett, damit er nicht überschwemmt oder verläuft.

Die Verpflichtung auf Bibel und die bewährten Bekenntnisse schließt ausufernde Willkür mit Gottes Wort aus - wie auch die demokratische Kirchenverfassung dafür sorgt, daß Gottes Kraft nicht durch Umleitungen und Blockaden zum abgestandenen Wasser wird.

 
 Hausnummer
Die Evangelisch-reformierte Kirche hat Ende 1998 mit der Einsetzung von Pfarrer Reinhard Mayer in Rankweil ihre Türen geöffnet. Am 1. Jänner 2010 erfolgte der Umzug in das infra14 im Feldkreuzweg.
 
Zum Wesen der Kirche
gehört auch die Bindung
an den Herrn Jesus Christus
und das macht sie
entweder
überflüssig
oder überflüssig:
 
Auf dem religiösen Supermarkt gibt es viele Glaubensangebote: von der Esoterik über diverse Sekten bis hin zu Eigenbau-Glaubens-Bausätzen. Hier werden wir mit dem ungetrübten Wort Gottes als überflüssig empfunden!

Aber im Johannesevangelium Kap 10.10 sagt Jesus, daß er gekommen ist, um "über-fließendes Leben" zu geben.

Er redet da von einer lebendigen Beziehung zu ihm (die durch Wiedergeburt beginnt). - Dann zeigt er seinen Weg: Ziel und Sinn sind gesichert. - Es gibt Herausforderung und Begleitung, sowie tägliche Raststätten für die Seele. Schicksalschlägen wird die zerstörerische Macht genommen. Auf dieser Bahn strömt von ihm überfließendes Leben.

Nur so empfinden wir uns als "überflüssig"! - Christen profitieren von seinem Überfluß.

 

 

Pfarrer Reinhard Mayer,

Bregenzerwälder,
Jahrgang 1959,
verheiratet mit Bernadette, vier Kinder.
Theologiestudium in Basel,
sechs Jahre im Evangelischen Missions-werk CMV in Kärnten.
Seit 1998 in Rankweil
im Gemeindedienst.

E-Mail: reinhard.mayer[at]reformiert.at
Bilder von der Ordination am 27.02.2000