ERKWB
     
   
     
     
 

Offenbar und okkult –

Unbiblischer

Glaube

In der Bibel ist vom Erlöser die Rede. Das Wort "erlöst" ergibt erst einen Sinn, wenn man von jemandem erlöst wird, dem man vorher gehört hat. Doch nicht irdische, geistliche Sklaverei ist gemeint.

Der Gerasener in der Predigt von Pfr. Mayer am 13. Jänner 2019 (Markus 5,1-20) war von unreinen Geistern besessen – er war ihr Besitz.

Wie im Zauberlehrling von Goethe musste ein Meister kommen und die Geister vertreiben.

Die Ausbreitung des Evangeliums war dann die Aufgabe des Geheilten, da man Jesus gebeten hatte, die Gegend zu verlassen.

Bildquelle: Goethezeitportal

 

 
 
 
  Großer Sturm  

Er – der große Wellen schlägt

Vorsicht heißt nicht, dass man etwas vorhersehen kann. Es ist auch keine Eigenschaft von Draufgängern, die buchstäblich drauf gehen (können).

Auch der große Sturm in der Predigt von Pfr. Mayer vom 1. Sonntag im neuen Jahr am 6. Jänner 2019 über Markus 4,35-41 war für die Jünger nicht vorhersehbar, sonst hätten sie wohl von der Überfahrt abgeraten.

Als der Sturm aufkam, sahen die Jünger wohl den Herrn Jesus in ihrem Boot schlafen, doch fehlte es ihnen an der Einsicht, wer er ist. Ihre Furcht setzte Jesus mit mangelndem Vertrauen in ihn gleich.

Dann war noch von der Nachsicht Gottes die Rede, die uns zur Umkehr und zur Nachsicht gegenüber unseren Mitmenschen führen will.

 
 
 
     

zum Archiv 2018

zum Archiv 2017

 
 
 
     
  Audio-Predigt anhören   Klick auf das Wort Predigt im Text.  
  Audio-Predigt herunterladen   Mit dem Mauspfeil auf das Wort Predigt zeigen und mit der rechten Maustaste im Kontextmenü "Ziel speichern" bzw. "Link speichern unter" mit der linken Taste anklicken.  
  Bibelstelle lesen   Klick auf die Bibelstelle öffnet ein Fenster mit dem Bibeltext.  
  Zu den Predigten des Pfarrers   Klick auf seinen Namen.  
         
QR-Code